Was kostet ein Kamel?

Eingerittene Kamel kosten in Deutschland im Schnitt
zwischen 3.500 und 5.000 €.
Ältere Tiere, also oberhalb von 10 Jahren, können teilweise
bereits ab 2.000 € erworben werden,  wobei Kamele zwischen 40 und 50 Jahre alt werden können.

 

Weitere Kosten, die bei der Kamelhaltung anfallen können:

  • Stallmiete: 200 bis 300 € / Monat
  • Futterkosten (Heu, Kraftfutter und Co.): 50 € / Monat
  • Haftpflichtversicherung: ca. 100 bis 150 € / Jahr
  • Tierarztkosten: 180 bis 280 € / Jahr
  • Basiskurse: 110 €
  • Sachkundekurs 240 €
  • Deckhengst: ca. 500 € / Deckvorgang 

Veröffentlichung und Verwendung bei Quellenverlinkung kostenlos.
Veränderungen sind nicht erlaubt.

Kamelpreise in der arabischen Welt

Auf den Kamelmärkten, wie zum Beispiel in Ägypten, wird pro Kamel meist zwischen 250 bis zu 1.000 € für ein ausgewachsenes Kamel gezahlt. Dabei verhandeln Käufer und Verkäufer in einer emotionalen Art und Weise. Manchmal wird stundenlang zelebriert, dabei werden sämtliche Gefühle vorgespielt. Die beiden Parteien drohen, schmeicheln, gehen weg, kommen wieder, betasten die Tiere, schütteln den Kopf, nicken anerkennend, fluchen, bis der Kauf abgeschlossen ist und die Kamele die Besitzer wechseln

Die Kamele sind gewöhnliches Schlachtflieh, etwa wie bei uns die Kühe. Auf dem Kamelmarkt gibt es Verkaufsstände mit Messern und Macheten, die zum Selbstschlachten gekauft werden können.

Auf den Kamelmärkten wird dem Kamel ein Vorderbein hochgebunden, damit die Tiere sich nicht so weit bzw. nicht schnell von der Herde entfernen und vom Treiber besser beaufsichtigt werden können:

Kamele sind tolle Tiere.
Wenn du überlegst, dir Kamele zuzulegen,
willst du dir die tollen Tiere vielleicht
aus folgenden Gründen zulegen:

  • als Reittier
  • zur Produktion von Kamelmilch
  • für einen Tierpark als Besucherattraktion
  • als Nutztier zur Fleischproduktion

Wie kaufe ich ein Kamel?

 

Wo finde ich Kamelverkäufer?

Ganz einfach: Herumfragen.
Der Viehmarkt ist immer der beste Startpunkt. Dieser wird fast immer außerhalb der Stadt oder des Dorfes sein. Einige finden täglich statt, andere nur einmal prio Woche.

Auf dem Kamelmarkt wirst du sofort angesprochen werden, da du fremd und nicht einheimisch aussiehst. Die Händler werden dir teure Angebote machen und versuchen deine Unerfahrenheit als eigene Chance zu nutzen. Es ist daher eine gute Idee, wenn du jemanden mitnimmst, dem du vertrauen kannst. Am besten lässt du dir von einem Einheimischen ein Kamel in deinem Namen kaufen. Er wird wissen, wie viel das spezifische Tier wert ist, sodass der Kaufpreis niedriger sein wird. Als Motivation solltest du „deinen“ Experten für seine Mühe bezahlen.

Auswahlkriterien

Für eine Wüstenreise benötigst du ein starkes Tier, was dich und/oder Lasten tragen kann. Wenn das Kamel nicht an die Arbeit gewöhnt und schwach ist, kann das eine erste Gefahr für dich und deine Wüstenexpedition sein.

Schau dir an, wie sich das Kamel hinstellt und hinlegt. Achte auf die Knie und Beine, wenn diese zittern, ist es ein sicheres Zeichen für schwächere Tiere.
Das Aufstehen und hinlegen sollte in einer flüssigen Bewegung stattfinden. Außerdem darf das Tier nicht hinken.

Für die Wüstenreise benötigst du ein zahmes und reiterfahrenes Tier. Das Reitgeschirr sollte vom Tier toleriert werden.
Kaufe am besten ein Tier, was zwischen vier und acht Jahren alt ist und bereits gezähmt und eingeritten wurde.

Wunden sind eine Infektionsgefahr und stellen ein Krankheitsrisiko da. Die Pads, also die Fußsohlen, sollten Wunden aufweisen.
Viele Züchter prügeln die Tiere förmlich windelweich, was bei regelmäßigen Schlägen zu blutigen Wunden führt – du solltest auf unverletzte Tiere achten!

Kamele nach einem Wüstentrip wieder verkaufen

Versuche dein Kamel auf einem Viehmarkt zu verkaufen.
Auch hier sind die Händler wieder auf deine Unsicherheit und Fremdheit aus, denn nach einer langen Wüstenreise werden sie versuchen, dir das Kamel besonders günstig abzunehmen.

Vergewissere dich vor dem Verkauf, dass es gut getränkt und gefüttert wurde. Dadurch wird es deutlich größer aussehen.

Wenn du niemanden findest, der dein Kamel kaufen will, kannst du dich auch an einen Metzger wenden. Auch wenn das herzlos erscheinen mag, da dich dieses Tier auf deiner Wüstenexpedition begleitet hat, es ist im Zweifel deine letzte Chance, um etwas von dem Kaufpreis zurück zu gewinnen.